FB-Nord – Überörtliche Hilfeleistung in NRW

Datum: 16. Juli 2021 um 22:05
Einsatzart: Überörtliche Hilfe
Einsatzort: Gemeinde Weilerswirst (NRW)
Einheiten: Feuerwehr Bereitschaft Nord


Einsatzbericht:

Die Feuerwehrbereitschaft Nord, der Fachzug 1 der Feuerwehrbereitschaft Süd des Landkreises Osnabrück und der HFS-Zug der Feuerwehr Osnabrück sollten ursprünglich am frühen Samstagmorgen (17.07.21) nach Düsseldorf fahren, um die örtlichen Einsatzkräfte bei der Flutkatastrophe in NRW zu unterstützen. 

Aufgrund mehrerer akuter Notlagen, wurde die Alarmierung um vier Stunden vorgezogen.

Nachdem sich alle Einsatzkräfte gegen 23:30 Uhr am Kreishaus in Osnabrück eingefunden hatten, gab es eine Kurze Lagebesprechung. Landrätin Anna Kebschul bedankte sich bei den ca. 200 Kameraden und Kameradinnen für den anstehenden Einsatz. 

Anschließend  machten sich die Einsatzkräfte auf den Weg zum Messegelände nach Düsseldorf. Nach einem Frühstück konnten sich die Kameradinnen und Kameraden zunächst ausruhen, da die akuten Lagen bis zur Ankunft der Feuerwehrbereitschaft in Düsseldorf bereits entschärft werden konnten. 

Gegen 14 Uhr kam die Information, dass die Feuerwehrbereitschaft in den Kreis Euskirchen verlegt werden sollte. Nach Ankunft am Kreishaus Euskirchen, 

wurde der Feuerwehrbereitschaft als Einsatzgebiet die Gemeinde Weilerswist (NRW) zugewiesen. 

Die Feuerwehr Osnabrück wurde an die Steinbachtalsperre verlegt, da diese zu brechen drohte. 

In Weilerswist wurden den Einheiten der Kreisfeuerwehrbereitschaft diverse Aufgaben zugeteilt. 

Neben Kellern und Grundstücken wurde auch eine Tiefgarage, unter Einsatz diverser Pumpen, vom Wasser befreit. 

Nachdem alle Einsätze abgearbeitet waren,  konnte die Feuerwehrbereitschaft am Sonntag um 0 Uhr die Heimreise antreten. 

Nach mehr als 55 Stunden sind alle Kameradinnen und Kameraden müde und erschöpft wieder zuhause angekommen. 

Bereits im Laufe des Montags wurde damit begonnen verschmutzte Einsatzkleidung und Gerätschaften zu reinigen und Verbrauchsmaterialien zu ersetzen, um die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder herzustellen. 

Danke an alle, die bei dem Einsatz der  Kreisfeuerwehrbereitschaft dabei waren und geholfen haben. Ein weiterer Dank gilt den Arbeitgebern und den Familien der Feuerwehrmänner und -frauen, die hinter uns stehen. 

Nicht zuletzt wollen wir uns auch bei den daheim gebliebenen Kameraden und Kameradinnen bedanken, die uns bei den vor- und nachbereitenden Maßnahmen tatkräftig unterstützt haben. 

Ein weiterer Dank geht an die Aral Tankstelle in Weilerswist, welche Pizza und Süßigkeiten gespendet hat.

( https://instagram.com/araltankstelle_andreschiebahn?utm_medium=copy_link ) 

Wir wünschen den Betroffenen aus den Einsatzgebieten ganz viel Kraft und alles Gute.

(Text: Jens Hallmann / Fotos: Jens Hallmann & Nico Klöppel)