Erste Hilfe Dienst der Ortsfeuerwehr Engter

Was wäre wenn…. wir zu einer Reanimation gerufen werden uns als erster da sind?

Das war das Thema beim Dienstabend der Feuerwehr Engter. Lukas Habacker (OF Engter) schulte seine Kameraden/innen zu diesem Thema.

In einer ausführlichen Präsentation wurden die altbekannten Dinge bei jedem wieder aufgefrischt und es wurde auch die ein oder andere Frage die dabei beantwortet und verständlich erklärt.

Natürlich wissen wir alle vom Grundprinzip wie es geht, aber trotzdem ist eine Auffrischung immer wieder sinnvoll.

Es gab auch viel Neues zu entdecken und zu besprechen. Lukas erklärte uns den Rettungsrucksack, den er selber noch mit dem ein oder anderen Hilfsmittel weiter bestückt hat.

Da wir ja (noch) in geteilten Gruppen unseren Dienst  abhalten, hat Lukas sich bereit erklärt nächsten Dienstag auch die anderen Kameraden zu schulen.

Danke schon mal dafür.

(Text & Fotos: Ortsfeuerwehr Engter – Isa Gausmann)

Sturmtief Zeynep

Ab 15:30 Uhr am Freitag war die Abschnittsführungsstelle in Bramsche besetzt.

Ab 16 Uhr ging es für die Ortsfeuerwehren schon los mit Bäume zu beseitigen.

Insgesamt wurde, von Freitag 16 Uhr bis heute, Samstagabend 18:15 Uhr, im ganzen Stadtgebiet 100 Unwettereinsätze abgearbeitet.

Neben umgestürzten Bäumen und Bäumen die drohten umzustürzen gab es auch einige andere Einsätze die auf den Wind zurück zuführen waren.

In Achmer wurde eine Gartenhütte gesichert und ein Baum ist in einer 10KV Stromleitung gefallen, dies sorgte für einen Stromausfall.

In Bramsche wurden mehrere Bäume beseitigt. Ein nicht alltägliches Bild war ein Feuerwehrfahrzeug der Ortsfeuerwehr Bramsche-Mitte im Drive in eines Schnellrestaurantes. Dort drohte ein Baum reinzustürzen.

Auf dem Bramscher Berg hatte sich eine Blech Garage selbstständig gemacht, welche kurzerhand gesichert wurde.

Engter hatte mehrere diverse Bäume auf verschiedenen Straße, die entfernt werden mussten.

Epe wurde zu einem gemeldeten Verkehrsunfall gerufen mit einer vermissten Person, dies stellte sich glücklicherweise anders da.

Ein Baum ist auf einem Stall gefallen, hier brauchte die Feuerwehr aber nicht mehr tätig werden.

In Hesepe waren mehrere Straßen durch Bäume Blockiert.

In Pente ragte die Krone eines umgestürzten Baumes ca. 5 Meter in die Schifffahrtsrinne des Mittellandkanals. Dieser wurde mithilfe der Seilwinde des GW-Logistik, Ortsfeuerwehr Bramsche-Mitte, rausgezogen.

In Sögeln hat ein Umgestürzter Baum knapp ein Wohnhaus verfehlt, ein Jagdhochsitz der drohte vom Winde verweht zu werden konnte gesichert werden.

In Ueffeln an der Bottumer Straße drohten heute morgen mehrere Bäume umzustürzen. 

Die Feuerwehr Ueffeln-Balkum hat gemeinsam mit der Drehleiter Bramsche die Einsatzstelle gesichert und die Bäume zurückgeschnitten.

Auf der Gehnstraße, zwischen Achmer und Ueffeln waren zeitweise mehrere Fahrzeuge zwischen umgestürzten Bäumen eingeschlossen.

Sowohl von der Achmeraner Seiter als auch von der Ueffelner Seite aus wurden die Bäume beseitigt, sodass die PKW‘s Ihre Fahrt fortsetzten konnten. 

Im Anschluss wurde die Gehnstraße für den Verkehr gesperrt.

Unter der Beachtung ein Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften, kam die Verpflegung und die Kameradschaft nicht zu kurz.

Noch in der Nacht zu Samstag, gegen 2:45 Uhr wurde die Feuerwehr Hesepe zu einem Verkehrsunfall auf der B68 gerufen.

Hier hat ein PKW aus unbekannter Ursache die Kontrolle verloren, geriet links von der Fahrbahn ab und schleuderte anschließend nach rechts auf einem Fahrradweg wo er auf der Seite zum liegen kam.

Der Fahrer konnte sich selbständig befreien und wurde vom Rettungsdienst betreut und einem Krankenhaus zugeführt.

Die Aufgaben der Feuerwehr waren unteranderem Straße absichern, Brandschutz sicherstellen und auslaufende Betriebsstoffe abbinden.

Auch am Samstagmorgen und Mittag waren einige Ortsfeuerwehren wieder im Einsatz um Bäume zu beseitigen.

Vielen Dank an allen Einsatzkräfte, die Familien und Freunde die auf Ihre Liebsten an dem Stürmischen Tag verzichten mussten und an alle Bramscher Bürgerinnen und Bürger das Ihr so umsichtig und vorsichtig gewesen seit bei dem Unwetter.

Auch ein Riesendank an die Polizei, den Bauhof und allen anderen Beteiligten die dazu beigetragen haben das die Einsatzstellen schnell abgearbeitet werden konnten.

Anzahl der Einsatzstellen durch Unwetter / Sturm von Freitag 16 Uhr bis Samstag 18:15 Uhr

Achmer: 9 Einsatzstellen

Bramsche: 9 Einsatzstellen

Engter: 24 Einsatzstellen

Epe: 13 Einsatzstellen

Hesepe: 8 Einsatzstellen

Sögeln: 5 Einsatzstellen

Pente: 12 Einsatzstellen

Ueffeln: 20 Einsatzstellen 

Gesamt: 100 Einsatzstellen

Unter https://www.feuerwehr-bramsche.org/einsaetze/ wurden die Einsätze des Unwetters als ein Bericht zusammengefasst. Anhand der fortlaufende Nummer sieht man auch nochmal die Einsatzzahlen der einzelnen Ortsfeuerwehren.

Alle Informationen zu Einsätzen und Einsatzzahlen wurde mithilfe der einzelnen Ortsfeuerwehren zusammen getragen.

Auch die Bilder kam von den Ortsfeuerwehren, den Text wurde von Nico Klöppel zusammengefasst.

Danke an alle Ortsfeuerwehren für die Unterstützung.

Unwetterbericht vom 17.02.2022

Der Sturm hatte die Ortsfeuerwehren der Stadt Bramsche fest im Griff.

Gestern Abend um 22:22 Uhr ging es als Erstes für die Ortsfeuerwehr Sögeln zu einem umgefallenen Baum los.

Ab ca. 03:45 Uhr ging es dann Schlag auf Schlag, während die Ortsfeuerwehr Hesepe zur B68 Auffahrt gerufen wurde, wo mehrere Bäume die Auffahrt blockierten, wurde kurze Zeit später, gegen Vier Uhr, die Ortsfeuerwehr Engter auf den Plan gerufen.

Auch hier sind mehrere Bäume auf der Straße gewesen, ein PKW-Fahrer erkannte den Baum zu spät und fuhr auf diesen auf. Glücklicherweise blieb es nur bei einem Blechschaden.

Die Ortsfeuerwehr Achmer hatte einen Baum, der in einer 10KV Stromleitung gefallen war, gemeinsam mit dem Energieversorger wurde die Gefahr beseitigt.

Auch die Ortsfeuerwehren Ueffeln-Balkum und Epe haben diverse Einsätze mit dem Stichwort „TH – Baum“ bzw. „TH – Unwetter Sturmschaden“ alarmiert.

Gegen 9 Uhr in der Früh haben die Letzten Einsatzkräfte die Gerätehäuser verlassen, nachdem alles wieder gereinigt und auf Vordermann gebracht wurde.

Ortsfeuerwehr Achmer: 1 Einsätze

Ortsfeuerwehr Engter: 12 Einsätze

Ortsfeuerwehr Epe: 3 Einsätze

Ortsfeuerwehr Hesepe: 7 Einsätze

Ortsfeuerwehr Sögeln: 1 Einsatz

Ortsfeuerwehr Ueffeln-Balkum: 6 Einsätze

(Informationen und Bilder kommen aus den Verschiedenen Ortsfeuerwehren und wurden durch Nico Klöppel zusammengetragen)